MAXIMUM LIFESPAN SocialTwist Tell-a-Friend

Sceenplay für das erste Buch (in Englisch)

 

Die Enden der menschlichen Chromosomen, auch Telomere genannt, verkürzen sich mit steigendem Alter. Die Telomerase-Aktivierung kann viele der mit dem Altern verbundenen Probleme verhindern.

Im Jahr 2009 wurde der Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung der Telomerase vergeben. Aber 99% der Ärzte haben noch nie davon gehört.

Dr. Park, der Verfasser von Maximum Lifespan unterzieht sich seit fast zwei Jahren einer solchen Behandlung mit dem Telomerase Aktivator TA-65. Für mehr Informationen, besuchen Sie die Website: www.RechargeBiomedical.com

Auf mikroskopischer Ebene kann Bewusstsein auf bloße chemische Wechselwirkungen reduziert werden, was den freien Wille zu einer reinen Illusion macht.

Die subjektive Erfahrung unseres Bewussteins suggeriert uns jedoch, dass wir unabhängige Entscheidungen treffen und die Welt um uns herum beeinflussen können.

Die Schwierigkeit, das Bewusstsein zu erklären, nannte David Chalmers 1996 das ""schwierigen Problem des Bewusstseins"" . Nach Meinung des australischen Philosophen sind unsere subjektiven Erfahrungen, auch Qualia genannt, mehr als die Summe neurologischer Prozesse.

Umgekehrt können auch Ideen, Sprachen und Ökosysteme ein 'Eigenleben entwickeln', dass unserem Verständnis von Bewusstsein in Bezug auf zielgerichtetes Verhalten und Selbstbewusstsein sehr nahe kommt.

DNA ist eine universelle Sprache, die mit nur vier verschiedenen Arten von Molekülen das Wachstum, den Erhalt und die Abtötung eines Organismus verschlüsselt, egal ob es sich um ein einzelliges Bakterium oder einen erwachsenen Mensch handelt.

Jede Zelle mit einem Zellkern enthält die gesamte Bibliothek dieser Software. Sie verliert jedoch in einem Prozess, den man Differenzierung nennt, die Fähigkeit, sich zu einer beliebigen Zelle zu entwickeln. Differenzierung verursacht, dass bestimmte 'Schalter betätigt werden', wodurch Zellform und -funktion je nach Bedarf definiert werden.

Die Gentechnik ist schon seit langem in der Lage, bspw. Viren und Bakterien als Werkzeuge einzusetzen. Jetzt, da der Mensch in der Lage ist, den DNA-Code zu lesen und zu schreiben, werden der Gentechnik nur durch die Bauweisen der Natur und unsere Ethik- und Moralvorstellungen Grenzen gesetzt.